solutions

Ein gutes Drittel unseres Lebens verbringen wir im Sitzen: bei der Arbeit im Büro, bei Vorträgen, Konferenzen und kulturellen Veranstaltungen, beim Warten, Essen und Trinken oder einfach beim Entspannen. Dementsprechend legen wir seit jeher großen Wert auf die Herstellung ästhetisch ansprechender sowie technisch durchdachter Sitz- und Tischmöbel. Ergänzt wird dieses Portfolio durch unsere „Solutions“ zu den aktuellen Themen Fire Prevention, Hygiene und Reduced Mobility.


Fire prevention

Zu den vorbeugenden baulichen Brandschutzmaßnahmen in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen, Bürogebäuden sowie öffentlichen Bauten gehört die Forderung, Foyers, Wartezonen sowie Flure, die im Brandfall als Flucht- und Rettungswege dienen, weitgehend brandlast- und rauchfrei zu halten. Herkömmliche, leicht brennbare Holz- und Polstermöbel sollten in diesen Zonen somit nicht eingesetzt werden, denn im Brandfall kann sich bedrohlicher Rauch entwickeln. Dank des Kusch+Co Brandschutzkonzepts können in diesen stark frequentierten Bereichen dennoch designorientierte sowie komfortable Möbel unbedenklich zum Einsatz kommen: Hierfür wird eine feine, flexible Trennlage zwischen das Sitzpolster und den gewählten Bezugsstoff eingefügt. Jenes spezielle Gewebe – flamline – ist nicht brennbar, widerstandsfähig selbst bei direkter Beflammung sowie bauaufsichtlich zugelassen und nicht brennbar A2 nach DIN 4102. Mit dieser abgestimmten Kombination aus Schaumstoff, Trennlage und Bezugsstoff entsprechen die Polsterverbünde der Klassifizierung DIN 66084 P-a – dem sogenannten Papierkissentest. Auch die Bauteile aus Holz erhalten grundsätzlich einen Oberflächenschutz aus UV-gehärtetem, ökologisch unbedenklichem Wasserlack und sind so, nach DIN EN 13501 B s2 d0, schwer entflammbar. Die Entwicklung potentiell lebensgefährlicher Mengen an Brandrauch wird damit vorsorglich verhindert.


Hygiene

Aufgrund wachsender Mobilität und des Trends zur Globalisierung steigt in öffentlichen und stark frequentierten Bereichen die Gefahr der Verbreitung von nosokomialen Infektionen und damit von hoch ansteckenden Krankheiten. Viele dieser Übertragungen wären jedoch durch hygienischere Einrichtungen und Maßnahmen in Krankenhäusern, Senioren- und Pflegeheimen, in Foyers, Kantinen und sonstigen viel genutzten Räumen vermeidbar. Dabei sind besonders offenporige Holzflächen, Ritzen, Spalten und andere für die Wischdesinfektion unzugängliche Stellen, nicht abnehmbare Polster oder ungeeignete Stoffe anfällig für vielfältige Krankheitsüberträger. Einen positiven Beitrag können somit hygienegerecht ausgestattete Sitzmöbel und Tische der kuschmed® Hygienic-Line leisten: Sie erlauben Bakterien, Keimen und Schimmelpilzen nur geringstmögliche Anhaftungen und Kontaminierungen. Hierfür sind alle Holz-, Kunststoff- und Metalloberflächen porenfrei sowie zum Teil antibakteriell ausgerüstet. Die abnehmbaren Polster sind zudem undurchlässig für Flüssigkeiten, dauerhaft keimdicht und wachstumshemmend für Bakterien. So erfüllen diese Möbel höchste hygienische Anforderungen, minimieren die Keimübertragungsgefahr auf labile Menschen, Patienten, Besucher und Mitarbeiter und bieten zugleich hautfreundlichen Sitzkomfort sowie ein modernes Design.


Reduced mobility

Viele Menschen, die aus unterschiedlichsten Gründen in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, stellen besondere Bedürfnisse an ihre Umgebung. Denn Älteren, Schwangeren, aber auch besonders kleinen, großen oder schweren Personen sowie solchen mit individuellen Handicaps fällt sowohl das Platznehmen und Sitzen als auch das anschließende Aufstehen oft sehr schwer. Ursache dafür sind vor allem die Standardmaße von Möbeln, die meist mit einheitlichen Breiten und Höhen oder unzureichenden Abstützungen für leichteres Aufstehen ausgestattet sind. Kusch+Co bietet dementsprechend bei einer Reihe von Modellen standardmäßig verschiedene Sitzhöhen, verstärkte Armlehnen oder leicht nach vorne abfallende Sitzflächen an. Selbst für weitergehende Herausforderungen des orthopädischen Sitzens gibt es individuelle Lösungen, die auch einem Körpergewicht von 150 bis 300 Kilogramm standhalten. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf den Möbeln, die im Einrichtungsbereich Travel zum Einsatz kommen: Hier können bei verschiedenen Systemen die Wartebänke von Beginn an individuell konfiguriert oder nachträglich mit spezifischen Sitzplätzen und in der Höhe passenden Tischen ausgerüstet werden. Somit werden die Modelle allen Passagieren und Reisenden mit Handicap – nach der geltenden EU-Vorschrift zum PRM-Equipment für Flugpassagiere (PRM = Personen mit eingeschränkter Mobilität) – absolut gerecht.


Mission statement quality

Kunden, die sich für ein Möbel von Kusch+Co entscheiden, legen Wert auf ein zeitlos schönes Design. Vor allem wollen sie eine herausragende Qualität. Wir setzen höhere Maßstäbe. Ein Stuhl, Sessel oder Tisch von Kusch+Co soll nicht nur die gesetzlich vorgeschriebenen Normen und Vorschriften erfüllen, er muss dem Leitspruch unserer Unternehmensphilosophie entsprechen: „Qualität ist durch nichts zu ersetzen.“ Um diesem Leitspruch gerecht zu werden, erfüllen unsere Produkte zumeist höhere Testanforderungen als bei den normativen Prüfungen gefordert.


Interior design

Räume leben von ihrer Atmosphäre und ihrer Identität – ihre Gestaltung ist daher von besonderer Bedeutung. Dementsprechend ist die sich damit befassende Disziplin, die Innenarchitektur, weit mehr als nur eine Ergänzung der Architektur. Untrennbar mit ihr verbunden sind die Auswahl sowie der Einsatz des geeigneten Mobiliars. Und so gehört bei Kusch+Co auch die Planung von innenräumlichen Lösungen zum angebotenen Leistungskatalog. Ergänzend zur umfangreichen Programmpalette, bieten hausinterne Innenarchitekten – ob eigenständig oder als kompetenter Partner der ausführenden Gestalter – einzelne Möblierungs- oder sogar ganzheitliche Raumkonzepte. Ob für repräsentative Büroeinrichtungen, Seminarräume, Kantinen und Cafeterien, Foyers, Empfangs- und Wartezonen oder Kranken- und Behandlungszimmer – für all diese Bereiche können ebenso Möblierungslayouts mit Grundrissen sowie realistische 3D-Darstellungen ausgeführt werden. Aufgrund der vielfältigen Produktlösungen sind zudem besondere Kenntnisse für spezifische Anforderungen an Hygiene und Brandschutz oder bei den Arbeitsstättenrichtlinien vorhanden. Zum Portfolio gehören ebenfalls Farb- und Materialvorschläge für die Einrichtungselemente bis hin zu ganzheitlichen Farb- und Materialkonzepten für komplette Räume oder sogar Gebäude.