2750 Sóley

Design by Valdimar Harðarson

2750 Sóley ist eine Design-Ikone, der ihre über 35-jährige Geschichte kaum anzusehen ist. Dabei basiert die gewagte Gestaltung des Sitzmöbels auf einer einfachen aber genialen Konstruktion, die schon 1983 die Architektur- und Designszene überraschte. Und auch die Neuauflage von 2012 muss sich nicht verstecken! Entwickelt vom isländischen Architekten Valdimar Harðarson folgt Sóley einem simplen Prinzip: weniger ist mehr. Dementsprechend bestimmen lediglich zwei geometrische Elemente die Form des Klappstuhls und damit sein charakteristisches Aussehen. So sind die auf Wunsch gepolsterte Sitzfläche und Rückenlehne als Kreise ausgestaltet, die von den geraden Linien des Stahlgestells gehalten werden. Die überzeugende, minimalistische und ebenso ästhetisch ansprechende Form verbindet dabei gekonnt Gestaltung mit Funktion und macht den Stuhl zu einem effektvollen Möbelstück in Büros und Agenturen, Hotels und Cafés, Museen und Galerien, in Kliniken oder im wohnlichen Umfeld. Valdimar Harðarson nannte den Stuhl nach seiner kleinen Tochter Sóley, was aus dem Isländischen wörtlich übersetzt Sonneninsel bedeutet – passend zum Design des Sitzes, der rund wie die Sonne ist und mit der mondsichelförmigen Rückenlehne korrespondiert.